EEG Einspeisevergütung Photovoltaik ab 2016 – Firma e-biss informiert

Foto: Firma e-biss

Die Vergütung des solar erzeugten Stroms wird in Deutschland durch das Erneuerbare-Energien-Gesetz (EEG) geregelt. 100 Prozent Finanzierung über die KfW Bank oder über Bausparmodelle der Hausbanken sind beliebte Finanzierungsmöglichkeiten.

Einspeisevergütung und verpflichtende Direktvermarktung

Eine feste Einspeisevergütung wird nur noch für Anlagen bis 100 kWp gezahlt. Das Marktintegrationsmodell entfällt, das heißt die gesamte erzeugte Strommenge wird vergütet. Anlagen oberhalb dieser Grenze müssen den Solarstrom direkt vermarkten.

Für diese Anlagen wird eine Kompensation von 0,4 Cent/kWh über den anzulegenden Wert der Marktprämie gezahlt. Aus dieser sollen die Kosten für die Vermarktung des Stroms getragen werden.

Wirtschaftlichkeit

Die Entscheidung für eine Photovoltaikanlage wird im Regelfall nicht nur aus ökologischen Gesichtspunkten getroffen. Die Wirtschaftlichkeit steht in vielen Fällen sogar an erster Stelle, denn Photovoltaikanlagen gelten als lohnende Renditeobjekte. Professionelle Wirtschaftlichkeitsanalysen zeigen ganz klar, dass mit der Investition in die Photovoltaik ohne weiteres eine Rendite von sechs und mehr Prozent erzielt werden kann.

Firma e-biss – energie und solartechnik

Tel. 0 58 41 / 974 23 17

Hindenburgstraße 10 • 29439 Lüchow

info@e-biss.de • www.e-biss.de