Ein Sonnenschein seit 25 Jahren: Älteste Solaranlage feiert Jubiläum

Solaranlagenbetreiber Jürgen Nölke (rechts im Bild) und Tobias Winkelmann von der Klimaschutzleitstelle vor der ältesten Solaranlage im Landkreis Lüneburg. Quelle: Landkreis Lüneburg

Lüneburg, 26. August 2016

(lk/bf) Die Kraft der Sonne nutzen:  Umweltschonend und effizient können Solarmodule Strom produzieren oder Solarkollektoren warmes Wasser erzeugen und die Heizung unterstützen. Die älteste Solaranlage im Landkreis Lüneburg feiert jetzt ihr 25 jähriges Jubiläum. Ein unabhängiger Energieberater aus der Region beantwortet dabei Fragen zu Investitionskosten, Wirtschaftlichkeit und Fördermitteln sowie zu Anschlussmöglichkeiten an bestehende Heizungssysteme. Diese Beratung dient als Einstieg um die ersten Fragen zum Einsatz der Solarenergie zu klären. „Daran anschließend sollte bei positiver Einschätzung ein ausführliches Beratungsgespräch mit einem qualifizierten Innungsbetrieb aus der Region geführt werden,“ empfiehlt Tobias Winkelmann von der Klimaschutzleitstelle, „um dann eine zum Verbrauch passende Solarwärme- oder Photovoltaik-Anlage zu installieren.“ Heutzutage sei die für 20 Jahre garantierte Einspeisevergütung für Solarstrom aber nicht mehr das Hauptargument, vielmehr motiviert viele der Wille nach Unabhängigkeit und das Ziel das eigene Haus auf den aktuellen technischen Stand zu bringen.
Wer sich für den Solar-Check interessiert, erhält weitere Informationen über die Klimaschutzleitstelle unter www.landkreis-lueneburg.de/solarenergie. Eine Anmeldung für einen Solar-Check kann erfolgen über ksl@landkreis.lueneburg.de oder die Telefonnummer 04131-261247. Während der Kampagne kann der Solar-Check für einen Eigenbeitrag von 10 Euro, bei einem Beratungswert von 110 Euro, in Anspruch genommen werden.