Stadt fördert Dach- und Fassadenbegrünung bei Privathäusern

(sp) Lüneburg. Die Vorteile liegen auf der Hand: Wer Hauswände oder Dächer bepflanzt, schafft zusätzliche Grünflächen in der Stadt. Dadurch entstehen Lebensräume für die Tierwelt und das Stadtklima wird verbessert. Aber auch die Bewohner des begrünten Hauses profitieren. „Denn die Begrünung sieht nicht nur toll aus, sie wirkt im Sommer auch als Wärmeschutz und im Winter isolierend“, erklärt Constanze Keuter aus der städtischen Grünplanung.

Um künftig einen zusätzlichen Anreiz für die Dach- und Fassadenbegrünung zu geben, hat der Rat der Stadt Lüneburg in seiner jüngsten Sitzung (29. August 2019) eine entsprechende Förderrichtlinie verabschiedet. Vorab hatte bereits der Umweltausschuss über das Thema beraten und die Förderrichtlinie am 21. Juni 2019 beschlossen.

Förderfähig sind nach der neuen Richtlinie Vorhaben zur Dachbegrünung ab einer Mindestgröße von zehn Quadratmetern Vegetationsfläche – Voraussetzung ist hier, dass das Dach nicht ohnehin aufgrund einer öffentlich-rechtlichen Verpflichtung begrünt werden muss. Die Stadt gewährt für die Vorhaben einen Zuschuss von bis zu 50 Prozent der Kosten, maximal allerdings 3000 Euro.

Gefördert werden darüber hinaus Vorhaben zur Erstbegrünung von Fassaden. Hier zahlt die Hansestadt Zuschüsse von bis zu 50 Prozent, maximal allerdings 500 Euro pro Antragsteller. Insgesamt stellt die Hansestadt vorerst 30.000 Euro Fördermittel aus dem aktuellen Haushalt zur Verfügung. Im nächsten Jahr sollen es 50.000 Euro sein, wurde in der Ratssitzung noch einmal bekräftigt.

„Die neu angelegte Begrünung ist auf Dauer zu pflegen und zu erhalten“, macht Constanze Keuter deutlich. Herunterladen können Eigentümer die Förderrichtlinie sowie die Förderanträge auf der städtischen Homepage unter https://www.hansestadtlueneburg.de/Home-Hansestadt-Lueneburg/Bauen-Umwelt-und-Energie-hansestadt-lueneburg/Umwelt-hansestadt-lueneburg/dach-und-fassadenbegruenung.aspx
Alternativ können die Förderanträge im Bereich Grünplanung abgeholt werden. Fragen zur Förderrichtlinie und zu den Anträgen beantwortet Constanze Keuter unter der Telefonnummer 04131- 309 3944.

https://www.hansestadtlueneburg.de/begruenung
Presse und Öffentlichkeitsarbeit
HANSESTADT LÜNEBURG