Unser Expertentipp: Biologischer Pflanzenschutz – Was ist das?

Gärtnermeister Gunther O. Böke erklärt Wirkweisen und Einsatzmöglichkeiten von Pflanzenschutz ohne jeglichen Einsatz von Chemikalien

Sowohl in der Landwirtschaft als auch im heimischen Garten müssen Pflanzen gegen Krankheiten und Schädlinge geschützt werden. Oftmals geschieht dies mit Hilfe von chemischen Spritzmitteln, die auf Dauer nicht absehbare Folgen für Umwelt und Gesundheit birgen. Der angehende Experte für biologischen Pflanzenschutz, Gunther O. Böke aus Rullstorf bei Boltersen, erklärt, welche Alternativen es gibt und wie wir sie anwenden können.

„Die Natur,“ so Gunther O. Böke, „stellt uns bereits alle Dinge, die wir für den erfolgreichen Schutz unserer Nutz- und Zierpflanzen brauchen, zur Verfügung. Wir müssen sie nur zu nutzen wissen.“ – Doch was bedeutet das genau? Vereinfacht gesagt geht es im biologischen Pflanzenschutz darum, das vorhandene Gleichgewicht des natürlichen Ökosystems nicht oder so gering wie möglich zu stören. – Ob im großen Stil in der Landwirtschaft oder auch Zuhause im eigenen Garten. Dabei wird zwischen präventiven Maßnahmen und der direkten Bekämpfung bei bestehendem Befall der Pflanze unterschieden.

„Zu den präventiven Maßnahmen in der Landwirtschaft gehört der Verzicht auf Monokulturen, denn das begünstigt die einseitige Vermehrung von Schädlingen“, so Gunther O. Böke. „Im eigenen Garten kann man Gewächse pflanzen, von denen sich gewisse Schädlinge fernhalten, und so nebenstehende Pflanzen vor Befall schützen.“

Doch was tun, wenn beispielsweise Buchsbaum oder Tomate bereits befallen sind? „Zunächst muss festgestellt werden, um welchen Schädling es sich handelt“, so Böke weiter. Im Anschluss daran können verschiedene, auf die Pflanze und den Schädling zugeschnittene Maßnahmen, ergriffen werden. Ein Beispiel ist die biologische Schädlingsbekämpfung, bei der Fressfeinde oder auch Parasiten gegen den jeweiligen Schädling eingesetzt werden.

Da das Thema biologischer Pflanzenschutz ein sehr umfangreiches und wichtiges Thema ist, werden wir ab der kommenden Ausgabe eine Serie starten, in der unser Experte Gunther O. Böke weiter auf das Thema eingeht und konkrete Hilfestellung gibt.