Wie geht klimagerechte Mobilität?

Lüneburger sind zum Ausprobieren am 6. und 7. September eingeladen

(sp) Lüneburg. Wenn es um Klimaschutz geht, dann geht es vor allem auch um die Frage, wie die dringend notwendige Verkehrswende gelingen kann. Denn gerade der Verkehrssektor heizt dem Klima gewaltig ein. Ein Fünftel des in Deutschland ausgestoßenen CO2 geht auf das Konto des Verkehrs. 84 Prozent stammen direkt aus den Auspuffen von Autos, Lastwagen und Motorrädern. Doch welche Alternativen gibt es, um das Klima zu schonen und zugleich komfortabel ans Ziel zu kommen? Hierzu informiert die Stadt Lüneburg in ihren Klimaquartieren am Freitag, 6. September von 17 bis 20 Uhr auf dem St. Stephanus-Platz in Kaltenmoor und am Samstag, 7. September von 12 bis 15 Uhr auf dem Thorner Platz am Kreideberg.

„Es werden verschiedene Möglichkeiten der klimagerechten Mobilität vorgestellt, die auch kostenlos ausprobiert werden können“, verrät Lüneburgs Sanierungsmanagerin Dr. Karina Hellmann. So wird es etwa Probefahrten mit einem Elektroauto und mit einem Elektro-Lastenrad geben. Die Sanierungsmanagerin wird außerdem über Angebote zum Car-Sharing informieren.

Wegen des erfahrungsgemäß großen Interesses ist für das Probefahren des Elektroautos eine Anmeldung bis zum 5. September erforderlich – telefonisch unter 04131-3093418 oder per Email an karina.hellmann@stadt.lueneburg.de. Für Kurzentschlossene besteht auch die Möglichkeit, sich am Veranstaltungstag direkt zu melden. „Aber nur wer sich anmeldet, kann sicher sein, dass es mit einer Probefahrt klappt“, erklärt Hellmann.

Ein weiterer Aktionstag zur klimagerechten Mobilität wird während der Wandelwoche auf dem Rathausmarkt stattfinden.

Presse und Öffentlichkeitsarbeit
HANSESTADT LÜNEBURG